Funkenschlag

 
Die FUNZEL ist ein philosophisches Studierendenmagazin. Die Printausgabe wird in halbjährlich von den StudentInnen der Hochschule für Philosophie in München zusammengestellt. Online ist das Vorgehen freier. Wer immer schon einmal seine Gedanken zu Kierkegaard niederschreiben wollte, endlich all die Buchrezensionen veröffentlichen will, die schon seit Monaten im Regal verstauben, oder eine Opernkritik in der Schreibtischschublade hat – hier ist der Ort, an dem Gedanken ihr Publikum finden. Denn Entwürfe, Ideen und Argumente sind wichtig – egal, ob sie von ProfessorInnen, DoktorandInnen, Masterstudierenden oder Erstsemestern kommen.

Wir sind an keine Universität, keine Sprache und kein Genre gebunden. Die Artikel einer Philosophiestudentin aus Berlin können für einen Jurastudenten in Bamberg genauso wichtig sein, wie für jemanden, der gerade in Südostasien herumreist. Globale Debatten in der Philosophie finden normalerweise nicht auf Deutsch statt, also suchen wir auch den Kontakt zu englischsprachigen Autoren. Ein langer akademischer Essay hat bei uns genauso seinen Platz wie eine Buchbesprechung oder Theaterkritik, eine Kolumne oder Kurzgeschichte. Wir sind kein Fachjournal und wollen allen die Möglichkeit geben, mitzumachen, mitzudenken, mitzudiskutieren. Deswegen beschränken wir uns auch nicht auf eine bestimmte Disziplin: Wer Politik, Kultur, Literatur oder Physik studiert, ist oft mit den gleichen Fragestellungen konfrontiert, die auch Philosophen umtreiben.

Die FUNZEL ist eine Plattform für alle, die solche Fragestellungen umtreiben. Damit wollen wir auch die Sichtbarkeit philosophischen Nachdenkens erhöhen. Philosophie betrifft viele Bereiche des täglichen Lebens. Trotzdem wird ihre Gegenwart zu oft nicht wahrgenommen.  Das wollen wir ändern – mit Kant, Content und Humor. Es heißt also: Schreibt mit, lest mit, tauscht euch aus! Tretet in das trübe Spotlight der FUNZEL und erweitert ihre Strahlkraft!